1. Mai – Tomatentag in Greiffenberg

Am 1. Mai 2011 findet hier bei uns in Greiffenberg der traditionelle Tomatentag statt.

Wie in den Jahren zuvor wird es ein Angebot von über 70 verschiedenen Tomatensorten geben, die wir als Jungpflanzen abgeben. Daneben werden wir auch Jungpflanzen von verschiednen Paprika-, Gurken-, Zucchini- und Kürbissorten anbieten.

Das Fest beginnt um 10.00 Uhr und endet voraussichtlich um 16.00 Uhr.

Wir möchten zudem alle interessierten Besucherinnen und Besucher darauf hinweisen, dass direkt vor unserer Tür eine Baustelle ist, wir aber trotzdem gut zu erreichen sind (die ausgeschilderten Umleitungen können ignoriert werden, da Sie bis Greiffenberg rein fahren können!!!). Die Straßen bis zu den Parkplätzen sind frei und nur die letzten 100 Meter müssen zu Fuß zurückgelegt werden.

Neben unseren Jungpflanzen, dem Saatgut und den Pflanzkartoffeln, bieten wir auch Kaffee, Kuchen und Champagnerroggenbrot an. Daneben wird die Kräutergärtnerei helenion und die Gärtnerei Winter Kräuter-, Gemüse- und andere Pflanztöpfe anbieten und für das weitere Wohl der Besucher wird es Bratwürste vom Grill und Eis und geräucherten Fisch geben.

 

 

Bis zum 10. Mai können Kartoffeln gepflanzt werden:

Wir bieten jedes Jahr ausgesuchte Kartoffelsorten für den Versuchs-, Erhaltungs- und Privatanbau im Garten an. Eine Kartoffelportion für 3,00 € umfasst 10 Knollen einer Sorte.

Von folgenden Sorten haben wir noch Kartoffeln im Angebot:

Ackersegen

Rosa Tannenzapfen

Adretta

Bamberger Hörnchen

Blauer Schwede

Blue Salat Potato

La Ratte

Naglerner Kipfler

Ora

Pink Fire Apple (Rosa Tannenzapfen)

Rote Emmalie

Shetland Black

Valfi

 

Beschreibungen zu den Sorten: hier

Die Bestellung ist über das Bestellformular möglich

 

Shetland Black

 

Eine kleine Info für unerfahrene Kartoffelanbauer:

Der Reihenabstand sollte 60 cm und der Pflanzabstand in der Reihe 30 cm betragen.

Die Kartoffel wird, je nach Gesamtwetterlage, von Mitte April an bis Mitte Mai 5 bis 10 cm tief in den Boden gelegt. Sobald die ersten Keime an der Oberfläche erscheinen, häufelt man die Reihen auf. Diesen Arbeitsgang kann man 2- bis 3-mal wiederholen. Danach wächst die Kartoffelpflanze und beginnt zu blühen. Je nach Sorteneigenschaft, ob früh, mittel oder spät, beginnt die Pflanze abzusterben. Dann können auch die Kartoffeln geerntet werden.