Feldlilienpfad Govelin

Feldlilienpfad Govelin


Der Feldlilienpfad Govelin bietet dem naturliebenden Besucher auf einem 4,4 km langen Rundgang zwölf liebevoll illustrierte Tafeln mit Erläuterungen zur Entstehung und Veränderung der Kulturlandschaft des Hohen Drawehn.

Auf der Seite  www.lilienpfad.de lässt sich der Feldlilienpfad “virtuell” kennenlernen. Es gibt vieles zu entdecken –den “echten” Pfad aber gibt es nur vor Ort!

Als Botschafter für mehr Kulturpflanzenvielfalt und für den Naturschutz wird dieses Jahr in Govelin der Lüneburger Kleyhafer ‘Heidegold’ angebaut.

heidegold900

Führungen durch den Feldlilienpfad, auf denen die botanischen und ornithologischen Besonderheiten erläutert werden, werden schon seit April 2004 angeboten. Bei Interesse an einer individuellen Führung kann man sich an eine der folgenden Adressen wenden:

Christel und Harry Bergmann
Govelin 2
29473 Göhrde
Tel. 05862/7422
E-Mail:bergmann.govelin@web.de

EWT Elbtalaue-Wendland Touristik
Rundling Lübeln 2
29482 Küsten
Tel. 05841/96290
E-Mail: info@elbtalaue-wendland.de
www.elbtalaue-wendland.de

 


Größere Kartenansicht

Heidegarten Langengrassau

Heidegarten Langengrassau


Auf einer ca. 1 ha großen Fläche beherbergen wir neben Heiden und Trockenrasen gefährdete Wildpflanzen und ein Feld-Flora-Reservat mit historischen Getreidesorten und Segetalpflanzen. Schau-, Lehr- als auch Erhaltungsgarten für seltene Arten.

Kontakt:

Heidegarten Langengrassau
Gemeinde „Amt Heideblick“
Luckauer Straße 61
15926 Langengrassau
Tel. (03 54 54) 88 10

Staatsbetrieb Sachsenforst

Staatsbetrieb Sachsenforst


Öffnungszeiten: Mo-Fr, während der Dienstzeit ca. 7-16 Uhr, sonst nach Vereinbarung

Kontakt:

Staatsbetrieb Sachsenforst
Biosphärenreservatsverwaltung
Eva Lehmann
Dorfstraße 29
02694 Guttau, OT Wartha
Tel. (03 59 32) 36 50
eva.lehmann@smul.sachsen.de


auf einer größeren Karte anzeigen

Pomologischer Schau- und Lehrgarten Döllingen

Pomologischer Schau- und Lehrgarten Döllingen


Mit Unterstützung durch den Naturpark Niederlausitzer Heidelandschaft verbindet das Streuobstprojekt die Pflege der lokalen Obstbautradition und den Erhalt alter Obstsorten mit der Entwicklung neuer Vermarktungswege.

Kontakt:

Pomologischer Schau- und Lehrgarten Döllingen
Kontakt: Naturparkverwaltung Niederlausitzer Heidelandschaft
Andrea Opitz
Markt 20
04924 Bad Liebenwerda
Tel. (03 53 41) 6 15 12
andrea.opitz@lugv.brandenburg.de


auf einer größeren Karte anzeigen

Pflanzenmuseum Oderbruch

Pflanzenmuseum Oderbruch


Das Pflanzenmuseum ist der Versuch, in der alten Ausbildungsgärtnerei des Oderbruches die Pflanzen zu erhalten/rekultivieren, die Siedler in diesen fruchtbaren Landstrich, von Preußenkönig Friedrich II. vor 250 Jahren friedlich durch Trockenlegung „erobert“, aus ihrer Heimat mitbrachten. 12.000 qm Freiland und 500 qm unter Glas bieten Raum für Kartoffeln, Gemüse, Erdbeeren, Gewürz-/Heil-/Färberpflanzen. Probieren Sie die alten Sorten des Oderbruchs an unseren Tagen der offenen Tür, z.B. am Tag der Artenvielfalt am 4. Juni 2011.

Kontakt:

Pflanzenmuseum Oderbruch
Kesselberg e.V.
Bochows Loos 2
16269 Bliesdorf
Tel. (0 33 62) 2 85 31
kesselberg-ev@t-online.de


VERN auf einer größeren Karte anzeigen

Parkgarten Criewen

Parkgarten Criewen


Um 1820 als Schloss-Gärtnerei der Familie von Arnim angelegt. Heute als ökologische Lehr- und Schaugärtnerei mit historischer Streuobstwiese, Wildblumen, Bauerngarten, Weingewächshaus, Eiskeller und Schafwiese Teil des Besucherzentrums des Nationalparkzentrums Unteres Odertal.

Kontakt:

Parkgarten Criewen
Kontakt: Umweltwerkstatt e.V.
Park 4, OT Criewen
16303 Schwedt/Oder
Tel. (0 33 32) 25 08 10
umweltwerkstatt@nationalpark-unteres-odertal.eu


auf einer größeren Karte anzeigen

Ökolandbau Thomas Ebel

Ökolandbau Thomas Ebel


Ökobauernhof seit 2001. Das Angebot besteht aus Obst, Gemüse, 64 Sorten Pflanzkartoffeln, Fischzucht, Holz aller Art, Eier, alte Getreidesorten, Imkerei, Obstweine, Blumen, Hofladen, Zimmervermietung, Bootsverleih, Angelkarten, Hofführungen auf Anfrage.

Kontakt:

Ökolandbau Thomas Ebel
Fischerhaus 1
17268 Boitzenburger Land
OT Funkenhagen
Tel. (01 71) 7 42 34 29
oekolandbauebel@aol.com


auf einer größeren Karte anzeigen

Lehmanngarten Templin

Lehmanngarten Templin


1911 von Prof. G. Lehmann als botanischer Garten am ehemaligen Joachims-thal’schen Gymnasium angelegt, bildet er mit einer Auswahl von Wild- und Kulturpflanzen einen wichtigen Knoten im VERN-Netz. In 2011 ist somit 100-jähriges Jubiläum.

Die Arbeit von Dr. Wilhelm Gerharht (Leiter des Lehmanngartens): “Der Botanische Garten des Joachimsthalschen Gymnasiums (Lehmann-Garten) – Zeugnis botanisch-gärtnerischer Arbeit in Berlin und Brandenburg” finden Sie hier.

Kontakt:

Lehmanngarten Templin
Dr. Wilhelm Gerhardt
Prenzlauer Allee 28
17268 Templin
Tel. (03 98 86) 6 61 50


auf einer größeren Karte anzeigen

LandKunstLeben e.V.

LandKunstLeben e.V.


In der ehemaligen Schlossgärtnerei von Steinhöfel betreibt LandKunstLeben e.V. einen Garten. Er bietet Erholungs- und Kunstinteressierten vielfältige Möglichkeiten, Natur und Kunst zu erfahren und zu genießen. Der Garten Steinhöfel liegt am Oderbruchbahnradweg in 15518 Steinhöfel.

Kontakt:

LandKunstLeben e.V.
Christine Hoffmann
Steinhöfeler Straße 22
15518 Buchholz
Tel. (03 36 36) 2 70 15
landkunstleben@t-online.de

zur Webseite


auf einer größeren Karte anzeigen

Klosterkräutergarten Himmelpfort

Klosterkräutergarten Himmelpfort


Hier begibt man sich auf die „pflanzlichen Spuren“ des heute nur noch als Ruine existierenden Zisterzienserklosters Himmelpfort. Der Garten vermittelt Kenntnisse über Anbau und Verwendung von Kräutern und bietet eine Naturerlebnisecke.

Adresse:

Klosterkräutergarten Himmelpfort
Kontakt: ÖKOSOLAR e.V. Dannenwalde
Blumenower Straße 2
16775 Dannenwalde
Tel. (03 30 85) 7 02 02


auf einer größeren Karte anzeigen